Von Karlshorst nach Westafrika – Hilfsbereitschaft kennt keine Grenzen

Leonie LangeDas westafrikanische Land Togo ist mehr als 5000 km Luftlinie von Berlin entfernt. Das hält Leonie Lisa Lange, Abiturientin des Coppi-Gymnasiums Karlshorst, jedoch nicht davon ab, sich dort zu engagieren. Im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres nach ihrem Schulabschluss möchte sie in der Kleinstadt Balanka die Arbeit der örtlichen Bibliothek unterstützen. Dort will sie nicht nur bei Sprachkursen helfen, sondern auch beim Umgang mit dem Computer, der Hausaufgabenbetreuung, Leseübungen sowie der Organisation von kulturellen Veranstaltungen wie einer Chorgruppe, einer Theatergruppe und Filmvorführungen.

Ermöglicht wird dieses Engagement von der Organisation „ijgd“ in Kooperation mit dem Berliner Verein Bildung für Balanka e.V. im Rahmen des weltwärts-Programms der Bundesregierung. Weltwärts versteht sich dabei als Lerndienst, der jungen Menschen einen interkulturellen Austausch und Einblicke in entwicklungspolitische Zusammenhänge ermöglicht. Jedoch werden von der Bundesregierung nicht die kompletten Kosten übernommen, so dass sie auf finanzielle Unterstützung von insgesamt 2700 Euro (225 Euro pro Monat) angewiesen ist. Gerne unterstütze ich Leonie bei ihrem Vorhaben und übernehme die Unterstützung für einen Monat ihrer Reise. Soziales Engagement war mir schon in meiner eigenen Schulzeit sehr wichtig. Es ist mir eine besondere Freude, nun eine Absolventin meiner ehemaligen Schule dabei zu unterstützen, anderen zu helfen.

Auch nach den 12 Monaten in Togo möchte Leonie ihr Engagement für das Land in Deutschland weiterführen. Ich freue mich über so viel Energie und Tatendrang und wünsche ihr viel Erfolg und tolle Erfahrungen fern von der Heimat.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.