Beiträge

Aktuelles zu den Bauarbeiten Waldowallee-Treskowallee

Die Treskowallee und die Straße am Tierpark sind nun schon seit langem aufgrund umfangreicher Bauarbeiten eine Quelle häufigen Staus. Die Erneuerung der Fahrbahn war vor allem auf der Straße am Tierpark dringend nötig, es entstehen moderne Radwege und die Straßenbahntrasse wurde neu gebaut.

Auch auf Höhe der Waldowalle finden seit Monaten Bauarbeiten statt, hier zur Neugestaltung des Kreuzungsbereichs beider Straßen sowie der Straßenbahntrasse. Die BVG errichtete an dieser Stelle ein eigenes Gleisbett für die Straßenbahn, so dass diese sich zukünftig nicht mehr die Spur mit den Autos teilen muss.

Die Bauarbeiten an der Straßenbahntrasse wurden bereits abgeschlossen, so dass die Straßenbahn wieder normal fährt. Leider ruhen jedoch seit ca. 7 Wochen die Straßenbauarbeiten an der Einmündung der Waldowallee in die Treskowallee. Dabei ist zum einen die Fahrbahn betroffen, die nur einspurig in jede Richtung befahrbar ist, und zum anderen der Fußweg, der an mehreren Stellen aufgerissen ist und zunehmend eine Unfallgefahr darstellt. Da auch Fahrradfahrer den verbliebenen schmalen Fußweg in die Waldowallee bzw. die Hönower Straße nutzen, ist die Situation sehr unübersichtlich. Weiterlesen

Berliner Koalition einigt sich auf sechs große Infrastrukturvorhaben

Die Berliner Fraktionen von SPD und CDU haben sich auf die Umsetzung von sechs wichtigen Infrastrukturvorhaben für Berlin geeinigt und konkretisieren damit die Vereinbarungen des Koalitionsvertrages. Die zentralen Investitionsvorhaben, die auf den Weg gebracht werden, betreffen die Stromnetzkonzessionen, die Berliner Wasserbetriebe, die Immobilienholding BIH, den Flughafen Tegel, das ICC und die Tangentiale Verbindung Ost (TVO). Letztere ist seit vielen Jahren eine Forderung der Karlshorster und Friedrichsfelder, für die auch ich mich eingesetzt habe. Die zum Bau der TVO notwendigen Mittel sollen nun in Investitionsplanung und Haushalt eingestellt werden. Begrüßenswert ist dabei u.a. die Einigung auf den vierspurigen Ausbau. Konkret heißt es in der Vereinbarung:

 

 „Zur Anbindung der östlichen Bezirke an den Flughafen BER „Willy Brandt“ und das Wissenschafts- und Forschungszentrum Adlershof sowie zur Erschließung von Gewerbegebieten in Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg und Köpenick wird die Tangentiale Verbindung Ost (TVO) gebaut. Die Regierungsfraktionen legen sich auf einen vierspurigen Ausbau fest. Die ausgewählte Variante wird planfestgestellt und in Investitionsplanung und Haushalt finanziell abgebildet.“

 

Den genauen Wortlaut der Vereinbarung finden Sie hier.

Klares Bekenntnis der SPD zum Bau der TVO

Der Vorsitzende der SPD-Fraktion des Berliner Abgeordnetenhauses, Raed Saleh, hat sich gestern in Biesdorf ein Bild für den Bau der Tangentialen Verbindung Ost (TVO) gemacht. Begleitet wurde er von den SPD-Bezirksbürgermeistern aus Marzahn-Hellersdorf, Stefan Komoß, und Lichtenberg, Andreas Geisel, sowie dem Baustadtrat aus Treptow-Köpenick, Ralf Hölmer.

Raed Saleh sagt: „Die SPD-Fraktion bekennt sich klar zum Bau der TVO. Sie ist ein dringend notwendiges Infrastrukturvorhaben mit einer wichtigen Bedeutung für Berlin. Die TVO hat lange genug auf sich warten lassen und muss jetzt endlich realisiert werden.

Mit der TVO erhalten die Gewerbegebiete im Osten der Stadt und der Flughafen BER eine bessere Anbindung. Außerdem werden Anwohnerinnen und Anwohner vom Durchgangsverkehr in ihren Wohnvierteln entlastet, u.a. entlang der Treskowallee in Karlshorst. (Quelle: SPD-Fraktion des Abgeordnetenhauses von Berlin)

Bürgersprechstunde in Karlshorst

Gestern habe ich als Bezirksverordneter wieder eine Bürgersprechstunde bei iKARUS im Stadtteilzentrum Lichtenberg Süd angeboten. Mit meinen Besuchern diskutierte ich insbesondere über den Erhalt des Regionalbahnhofs Karlshorst und die Planungen zum Bau der Tangentialverbindung Ost (TVO). Die nächste Sprechstunde findet am 11.07. um 16 Uhr am gleichen Ort statt.

Podiumsdiskussion der Kandidaten

Gestern trafen zum ersten Mal die Direktkandidaten im Wahlkreis Karlshorst / Friedrichsfelde Süd / Rummelsburger Bucht in einer Podiumsdiskussion aufeinander. Auf Einladung der katholischen Gemeinde „Zum Guten Hirten“ diskutierte ich mit Harald Wolf (LINKE), Stefan Gelbhaar (Grüne), Fabian Peter (CDU) und Ringo Bronkalla (FDP) über aktuelle Themen. Dabei kamen sowohl kirchliche als auch regionalpolitische Fragen zur Sprache.

Meine Themen waren insbesondere die Entwicklung der Mieten im Süden Lichtenbergs, die Kitaversorgung, Bildung und Erziehung, bei denen ich für unsere Konzepte und Ideen warb. Außerdem machte ich noch einmal deutlich, dass die SPD Karlshorst sich im Rahmen eines ganzheitlichen Verkehrskonzepts sowohl für den Erhalt des Regionalbahnhofs als auch den Bau der TVO einsetzt. Um hier zum Erfolg zu gelangen, müssen aber alle Parteien in Lichtenberg an einem Strang ziehen!

Bürgerversammlung Bauen und Verkehr

Am 4. Juli luden der Bürgerverein Karlshorst und das Bezirksamt Lichtenberg wieder zur jährlichen Bürgerversammlung „Bauen und Verkehr“ ein. Stadtrat Andreas Geisel stellte den ca. 100 Gästen die Entwicklungen der letzten Monate vor und gab einen Ausblick in die Zukunft.

Schwerpunkte waren u.a. die Planungen für Karlshorst-West (Bebauungsplan 11-47 a-c), der weitere Ausbau von Karlshorst Ost hinter der ehemaligen Festungspionierschule, die  Baumaßnahmen der Wasserbetriebe entlang der Treskowalle und der von der Deutschen Bahn AG seit Jahren immer wieder verschobene Beginn des Umbaus der Brücke am Bahnhof.

Ein weiteres Thema war der langfristige Erhalt des Regionalbahnhofs, für den sich die SPD ebenso wie andere Parteien in Lichtenberg einsetzt. Weiterlesen

Neuer Stadtplatz Karlshorst eröffnet!

Nachdem alle Bauarbeiten ausgeführt waren, fand gestern die feierliche Eröffnung des neuen Stadtplatzes vor dem sanierten Theater Karlshorst statt. In den letzten Wochen hatte ich mich in Absprache mit dem Bürgerverein Karlshorst für die bürgerfreundliche Ausführung zahlreicher Details wie Briefkasten, Mülleimer und Parkplätze eingesetzt.

Gemeinsam mit Stadtrat und Bürgermeister-Kandidat Andreas Geisel, Vorstand der Berliner Wasserbetriebe Frank Bruckmann und Dr. Andreas Köhler MdA pflanzte ich gestern eine Platane auf dem liebevoll gestalteten Platz, der anschließend in einem gemeinsamen Spaziergang mit interessierten Bürgern besichtigt wurde.

Die Teilnehmer freuten sich, dass Karlshorst damit endlich einen attraktiven zentralen Platz erhält, der zum Verweilen einlädt und an dem sich bereits ein Café und ein Restaurant angesiedelt haben. Andreas Geisel und ich wiesen aber auch darauf hin, dass das Karlshorster Zentrum immer noch durch die stark befahrene Treskowallee in zwei Hälften zerschnitten wird und der Bau der Tangentialverbindung Ost umso wichtiger zur Entlastung ist. Auch der Erhalt des Regionalbahnhofs Karlshorst bleibt eine wichtige Maßnahme zur Stärkung des Karlshorster Stadtteilzentrums.

Einwohnerversammlung zur TVO

Am 4. Mai 2011 hatte ich zu einer Einwohnerversammlung „Tangentialverbindung Ost (TVO)“ eingeladen. Gemeinsam mit dem Lichtenberger Spitzenkandidaten der SPD und Stadtrat Andreas Geisel stellte ich den ca. 60 Gästen unsere Position für den Bau der Tangentialverbindung Ost (TVO) dar und diskutierten mit ihnen über Möglichkeiten der Realisierung.

Die SPD Lichtenberg spricht sich in ihrem Wahlprogramm für den Bau der TVO aus und setzt sich dafür auch auf Berliner Ebene ein. Unsere Initiative führte bereits zur Aufnahme des Projekts in das noch im Entwurf befindliche Berlin-Programm der SPD. Das heißt, die Weichen sind in die richtige Richtung gestellt. Gemeinsam mit den Gästen bestand Einigkeit, dass es nun darauf ankommt, die Planungen in der nächsten Legislaturperiode im Haushalt finanziell zu unterlegen. Im Hinblick auf die Vielzahl sinnvoller Projekte in allen Bezirken und die angespannte Haushaltslage wird dies eine Herausforderung der nächsten Jahre sein.

Weitere Themen der Veranstaltung waren u.a. die Planungen für Karlshorst West und aktuelle Bauprojekte im Süden des Bezirks.

SPD Lichtenberg fordert Bau der TVO

Einladung zur Bürgerversammlung am 4. Mai 2011

Die SPD Lichtenberg lädt am 4. Mai 2011 um 19 Uhr zu einer Einwohnerversammlung in den Veranstaltungssaal des Hotels Mit-Mensch in der Ehrlichstr. 48 in Karlshorst ein. Ziel ist es, die Position der SPD für den Bau der Tangentialverbindung Ost (TVO) darzustellen und gemeinsam mit den Gästen über Möglichkeiten der Realisierung zu diskutieren. Schwerpunkte der Veranstaltung werden der Stadtentwicklungsplan Verkehr, die Verkehrssituation im Süden Lichtenbergs und mögliche ganzheitliche Lösungsansätze unter Einschluss von TVO und ÖPNV sein.

„Die SPD Lichtenberg fordert in ihrem Wahlprogramm den Bau der TVO und wird sich dafür auch auf Berliner Ebene einsetzen. Auch die SPD Berlin hat die TVO in ihr noch im Entwurf befindliches Landeswahlprogramm aufgenommen. Das heißt, die Weichen sind in die richtige Richtung gestellt“, so Baustadtrat und Spitzenkandidat Andreas Geisel. „In der kommenden Legislaturperiode wird es darauf ankommen, die Finanzierung sicherzustellen.“

Zum einem ganzheitlichen Verkehrskonzept gehört auch der langfristige Erhalt des Regionalbahnhofs Karlshorst, für den sich die SPD Lichtenberg ebenfalls einsetzt. „Auch wenn derzeit niemand den Regionalbahnhof schließen will, brauchen die Karlshorster eine langfristige Zusage zum Erhalt des Regionalbahnhofs über den Zeitpunkt der Fertigstellung der Dresdner Bahn als neue Verbindung zum Großflughafen in 2019 hinaus. Außerdem muss der baufällige Regionalbahnhof saniert und barrierefrei ausgestaltet werden“, sagt Gregor Költzsch, Kandidat der SPD für das Abgeordnetenhaus in Karlshorst, Friedrichsfelde Süd und an der Rummelsburger Bucht.