Beiträge

„Anstich“ zum Herrentag in Friedrichsfelde

Am Abend vor dem Herrentag hatte ich die Friedrichsfelder auf ein kühles Getränk eingeladen, um mich und die Kandidatinnen und Kandidaten für die BVV im Kiez Volkradstraße vorzustellen.

Pünktlich zum Nachmittag stellte sich dann auch der Sonnenschein ein. Die Anwohner freuten sich über unser Angebot. Für die Kinder gab es eine Überraschung zum Kindertag.

„Anstich“ mit dem Kandidaten in Friedrichsfelde

Am 1.6. lade ich um 16 Uhr vor dem REWE in der Volkradstraße zum „Anstich mit dem Kandidaten“ ein – mit Herrentagsspecial (kühles Getränk für alle ab 18) und Kindertagsspecial (Überraschung)! Auch dabei sein werden unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die BVV.

Bürgermeisterin beugt sich dem Willen der Eltern!

Bereits die vor wenigen Tagen begonnene Unterschriftensammlung der SPD reichte aus, um die Lichtenberger Bezirksbürgermeisterin Frau Christina Emmrich (Die Linke) zum Umdenken zu bewegen.

Besorgte Eltern hatten gemeinsam mit der Lichtenberger SPD seit dem 1. Mai 2011 eine Unterschriftensammlung für die Umsetzung des gesetzlich vorgeschriebenen Betreuungsschlüssels im Kita-Eigenbetrieb gestartet. Damit kritisierte die SPD das gesetzwidrige Verhalten des staatlichen Kitaeigenbetriebes Nordost und forderte diesen auf, die vorgeschriebene Betreuung zu gewährleisten.

Der Kita-Betrieb Nordost hatte Anfang des Jahres einen Wirtschaftsplan beschlossen, der den gesetzlichen Anforderungen an den Betreuungsschlüssel des Kindertagesförderungsgesetzes (KitaFöG 2009) und dem Berliner Bürgerbegehren „Bildung von Anfang an“ widersprach.

Die SPD Lichtenberg freut sich gemeinsam mit den Eltern, dass der gesetzeswidrige Wirtschaftsplan jetzt durch den Verwaltungsrat des Kita-Eigenbetriebes Nordost geändert worden ist.

Helfen Sie mit! Unterschriftensammlung für eine bessere Kitabetreuung

Gemeinsam mit der SPD Lichtenberg starte ich am 1. Mai 2011 eine Unterschriftensammlung für bessere Betreuung in den kommunalen Kindertagesstätten (Kitas) Lichtenbergs. Damit kritisiert die  SPD das gesetzwidrige Verhalten des staatlichen Kitaeigenbetriebes Nordost und fordert diesen auf, die vorgeschriebene Betreuung zu gewährleisten. Der Eigenbetrieb, der in Lichtenberg 23 Kitas betreibt, hat bereits Anfang des Jahres erklärt, den gesetzlich vorgeschriebenen Betreuungsschlüssel nicht erfüllen zu können. Nach der Neufassung des Kindertagesförderungsgesetz vom 17.12.2009 sollte die Gruppengröße pro Erzieher/in schrittweise bis 2011 verkleinert und damit die pädagogische Betreuung verbessert werden.
Die  SPD Lichtenberg setzt sich dafür ein, dass Kindern in den Kitas soziale und sprachliche Kompetenzen vermittelt werden. Davon profitieren sie ein Leben lang. Ein Kitabesuch verbessert die schulischen Leistungen und damit auch die gesellschaftlichen Chancen während des Erwachsenenlebens. Um diesem  frühkindlichen Bildungsauftrag gerecht zu werden, muss der Kitaeigenbetrieb Nordost den gesetzlichen Betreuungsschlüssel einhalten.

Sie können uns unterstützen! Unterschreiben Sie jetzt die Online-Petition und informieren Sie sich unter www.bessere-kita.de!