Beiträge

Kiezspaziergang durch Karlshorst

Bei bestem Wetter trafen sich am Sonntag interessierte Karlshorsterinnen und Karlshorster zu einem Kiezspaziergang durch das Ortsteilzentrum gemeinsam mit unserem Bundestagskandidaten und Fraktionsvorsitzenden Erik Gührs. Begleitet wurde die Gruppe durch den Bezirksbürgermeister Andreas Geisel und den Abgeordneten und Kreisvorsitzenden Ole Kreins. Während des Spaziergangs besichtigten wir viele Stellen, an denen die Früchte der kommunalpolitischen Arbeit der SPD der letzten Jahre schon sichtbar geworden sind. So werden nicht nur zahlreiche neue Wohnungen gebaut, auch die soziale Infrastruktur wie die Versorgung mit Kitaplätzen hat sich deutlich verbessert. Mit dem Kulturhaus, dessen Fassaden gerade von dem international renommierten Lichtenberger Künstler Christian Awe neu gestaltet wurden, und seinem anspruchsvollen künstlerischen Programm hat der Ortsteil weiter an Attraktivität gewonnen. Nun gilt es, weiteren Herausforderungen wie der Verkehrssituation im Ortsteilzentrum zu begegnen. Auch in den kommenden Jahren wird sich die SPD für die Karlshorster Bürger und ihre Belange engagieren.

Sommerfest mit Andrea Nahles

In den letzten Jahren ist das Sommerfest der SPD in Karlshorst zu einer schönen Tradition geworden. Auch in diesem Jahr war es wieder ein voller Erfolg. Gemeinsam mit ca. 70 Gästen und unserem Bundestagskandidaten Erik Gührs verbrachten wir am Donnerstag einen schönen Sommerabend bei Live-Musik von Olaf Ruhl und kühlen Getränken im Garten des Restaurants Gundelfinger. Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch der Generalsekretärin der SPD, Andrea Nahles! Bedanken möchten wir uns beim Gundelfinger und bei allen Helferinnen und Helfer, die das Fest organisiert haben.

Danke für 6.642 Stimmen!

Liebe Karlshorster, liebe Friedrichsfelder, liebe Rummelsburger,

die Wahlen liegen nun hinter uns, und ich möchte mich bei Ihnen für 6.642 Erststimmen bzw. 30,4 % im Wahlkreis Lichtenberg 6 bedanken. Vielen Dank für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung!

Auch wenn es nicht ganz zum Sieg gereicht hat, war es doch ein sehr knappes Ergebnis. Nur ca. 400 Stimmen trennen mich von Harald Wolf, dem Spitzenkandidaten der LINKEN in Berlin.

Ich konnte fast ganz Karlshorst, die Rummelsburger Bucht und erstmals auch weite Teile Friedrichsfeldes (am Tierpark, rund um die Volkradstraße und in der Mellenseestaße) für die SPD gewinnen. In der Dolgenseestraße war der Abstand zur LINKEN nur noch minimal. Insgesamt konnte ich den Erststimmen-Abstand zu Harald Wolf ist von knapp 8 % in 2006 auf 2 % in 2011 verkürzen. Dabei ist auch die absolute Anzahl der Erststimmen für die SPD deutlich gestiegen.

Das ist alles in allem eine sehr gute Basis für die Zukunft. Ausgestattet mit diesem Votum, werde ich nun in den nächsten Jahren für Sie als Bezirksverordneter der SPD in Lichtenberg tätig sein.

An dieser Stelle sei auch den zahlreichen Helfern und Unterstützern im Wahlkampf gedankt. Und nicht zuletzt: Herzlichen Glückwunsch an Ole Kreins, Birgit Monteiro und Reimund Peter, unsere gewählten Lichtenberger Vertreter im Berliner Abgeordnetenhaus!

Herzliche Grüße, Ihr
Gregor Költzsch

Direktkandidaten im Coppi-Gymnasium

Heute trafen zum dritten Mal die Direktkandidaten für das Berliner Abgeordnetenhaus im Wahlkreis Lichtenberg 6 aufeinander. Das Coppi-Gymnasium hatte uns eingeladen, über Bildung, Mieten, Soziales, Wirtschaft, Sport, Jugend und andere Themen zu diskutieren. Die ca. 80 Schülerinnen und Schüler hatten sich sehr gut vorbereitet und fühlten den Kandidaten „auf den Zahn“. Mit dabei war ein Team von TV Berlin.

Für mich war die Veranstaltung eine besondere Freude, denn ich hatte diese Schule von 1987 bis 1998 besucht.

Diskussion der Kandidaten beim Bürgerverein

Heute fand die zweite Podiumsdiskussion der Karlshorster Kandidaten für das Berliner Abgeordnetenhaus statt. Der Bürgerverein hatte eingeladen. Rund zweieinhalb Stunden stellten die Kandidaten ihre Standpunkte zu den einzelnen Themenbereichen vor. Wichtigstes Thema war die Verkehrssituation im Süden Lichtenbergs. Neben vielen anderen Punkten habe ich noch einmal deutlich gemacht, dass die SPD Lichtenberg und ich seit langem für den Erhalt des Regionalbahnhofs eintreten und wir uns auch in Zukunft gemeinsam mit allen demokratischen Parteien vor Ort dafür einsetzen werden. Anwesend war auch ein Team vom RBB.

„Klaus im Kiez“ am Bärenschaufenster

Heute besuchte Klaus Wowereit Lichtenberg und meinen Wahlkreis. Gemeinsam mit unserem Bürgermeisterkandidaten Andreas Geisel und den Abgeordnetenhauskandidaten Karin-Seidel-Kalmutzki, Dirk Liebe, Ole Kreins und mir sprach Wowereit am Bärenschaufenster vor den ca. 300 Gästen über die Zukunft unserer Stadt und unseres Bezirks. Neben Themen wie Bildung, Arbeit und Sicherheit ging er auch auf den nahegelegenenen Tierpark ein und bekräftigte, dass dieser auch in Zukunft seine volle Unterstützung erhalten würde.

Podiumsdiskussion der Kandidaten

Gestern trafen zum ersten Mal die Direktkandidaten im Wahlkreis Karlshorst / Friedrichsfelde Süd / Rummelsburger Bucht in einer Podiumsdiskussion aufeinander. Auf Einladung der katholischen Gemeinde „Zum Guten Hirten“ diskutierte ich mit Harald Wolf (LINKE), Stefan Gelbhaar (Grüne), Fabian Peter (CDU) und Ringo Bronkalla (FDP) über aktuelle Themen. Dabei kamen sowohl kirchliche als auch regionalpolitische Fragen zur Sprache.

Meine Themen waren insbesondere die Entwicklung der Mieten im Süden Lichtenbergs, die Kitaversorgung, Bildung und Erziehung, bei denen ich für unsere Konzepte und Ideen warb. Außerdem machte ich noch einmal deutlich, dass die SPD Karlshorst sich im Rahmen eines ganzheitlichen Verkehrskonzepts sowohl für den Erhalt des Regionalbahnhofs als auch den Bau der TVO einsetzt. Um hier zum Erfolg zu gelangen, müssen aber alle Parteien in Lichtenberg an einem Strang ziehen!

Infostände in Karlshorst und Friedrichsfelde

Liebe Karlshorster, Liebe Friedrichsfelder,

treffen Sie mich am 11.08. ab 16:30 vor der Sparkasse in Karlshorst oder am 12.08. ab 16:00 Uhr in der Dathepromenade in Friedrichsfelde. Ich freue mich auf Sie und Ihre Themen!

Einladung zum Sommer- und Familienfest der SPD Karlshorst

Liebe Nachbarn und Freunde,

in guter Tradition möchte ich Sie auch 2011 wieder zu unserem Sommerfest einladen. In diesem Jahr wollen wir ein besonderes Kinder- und Familienfest mit vielen Aktivitäten für die ganze Familie feiern. Es wird eine Hüpfburg und einige andere Überraschungen geben, und wir werden ein Preisausschreiben veranstalten.

Nachdem wir bereits im letzten Jahr auf dem noch unfertigen Stadtplatz Karlshorst feierten, besteht nun Gelegenheit, die Ergebnisse der letzten Arbeiten auf dem im Juni offiziell eröffneten Platz zu besichtigen.

Ich lade Sie ein:

Am Freitag, 19. August 2011, ab 16.00 Uhr auf den Stadtplatz Karlshorst, Ehrenfelsstraße

Musik: Roland Plota, Berlin (www.roland-plota.de)

                   

Anwesend sind u.a. Mitglieder des Bezirksamtes Lichtenberg, des Abgeordnetenhauses und der Bezirksverordneten-versammlung sowie die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Karlshorst für die Wahlen am 18. September 2011. Ich würde mich freuen, Sie an diesem Sommerabend persönlich begrüßen können!

SPD Lichtenberg fordert Bau der TVO

Einladung zur Bürgerversammlung am 4. Mai 2011

Die SPD Lichtenberg lädt am 4. Mai 2011 um 19 Uhr zu einer Einwohnerversammlung in den Veranstaltungssaal des Hotels Mit-Mensch in der Ehrlichstr. 48 in Karlshorst ein. Ziel ist es, die Position der SPD für den Bau der Tangentialverbindung Ost (TVO) darzustellen und gemeinsam mit den Gästen über Möglichkeiten der Realisierung zu diskutieren. Schwerpunkte der Veranstaltung werden der Stadtentwicklungsplan Verkehr, die Verkehrssituation im Süden Lichtenbergs und mögliche ganzheitliche Lösungsansätze unter Einschluss von TVO und ÖPNV sein.

„Die SPD Lichtenberg fordert in ihrem Wahlprogramm den Bau der TVO und wird sich dafür auch auf Berliner Ebene einsetzen. Auch die SPD Berlin hat die TVO in ihr noch im Entwurf befindliches Landeswahlprogramm aufgenommen. Das heißt, die Weichen sind in die richtige Richtung gestellt“, so Baustadtrat und Spitzenkandidat Andreas Geisel. „In der kommenden Legislaturperiode wird es darauf ankommen, die Finanzierung sicherzustellen.“

Zum einem ganzheitlichen Verkehrskonzept gehört auch der langfristige Erhalt des Regionalbahnhofs Karlshorst, für den sich die SPD Lichtenberg ebenfalls einsetzt. „Auch wenn derzeit niemand den Regionalbahnhof schließen will, brauchen die Karlshorster eine langfristige Zusage zum Erhalt des Regionalbahnhofs über den Zeitpunkt der Fertigstellung der Dresdner Bahn als neue Verbindung zum Großflughafen in 2019 hinaus. Außerdem muss der baufällige Regionalbahnhof saniert und barrierefrei ausgestaltet werden“, sagt Gregor Költzsch, Kandidat der SPD für das Abgeordnetenhaus in Karlshorst, Friedrichsfelde Süd und an der Rummelsburger Bucht.