Beiträge

Blockdammbrücke und Grünfläche Sangeallee gereinigt

Heute fand in Lichtenberg in guter Tradition der von der BSR unterstützte Frühjahrsputz statt. Auch in Karlshorst beteiligten sich zahlreiche Menschen daran, ihren Stadtteil vom Schmutz des Winters zu befreien. Hier wurde die Aktion vom Bürgerverein organisiert, Treffpunkt war der Johannes-Fest-Platz. Die SPD übernahm die Reinigung des gesamten Gebietes von der Blockdammbrücke bis zur verwilderten Grünfläche an der Ecke Sangeallee / Wallensteinstraße. Nachdem wir dieses Areal bereits vor einigen Jahren grundgereinigt hatten, war es jetzt wieder einmal an der Zeit, dort etwas zu unternehmen. Bergeweise stapelte sich der Müll, den wir am Brückendamm und in der Grünfläche sammelten. Bei dieser Gelegenheit haben wir auch den verwilderten Weg wieder besser passierbar gemacht. Hoffen wir, dass die Ecke eine Weile sauber bleibt! Belohnt wurde die Aktion mit einem kleinen Fest am zentralen Treffpunkt mit Grill, Getränken und dem allseits beliebten Leiermann.

Positive Entwicklung im Kulturhaus Karlshorst

Wie weiter mit dem mit dem Kulturhaus Karlshorst? Darüber hat die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg unter der Moderation des Fraktionsvorsitzenden Erik Gührs mit interessierten Bürgern gestern auf einer öffentlichen Fraktionssitzung im Kulturhaus an der Treskowallee diskutiert. Die Diskussion machte deutlich, dass das Kulturhaus Lichtenberg auf dem besten Weg ist, sich zu einer hochwertigen kulturellen Einrichtung zu entwickeln.

Als Gesprächspartner standen die Lichtenberger Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur und Soziales, Kerstin Beurich, der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Kultur des Bürgervereins Karlshorst, Dr. Klaus Borde, der Vorsitzende des Kulturausschusses der Lichtenberger Bezirksverordnetenversammlung, Manfred Becker und der Künstler Christian Awe Rede und Antwort in der bis auf den letzten Platz gefüllten Galerie. Weiterlesen

Ehrenamtspreis 2012 auf Jahresempfang der SPD Lichtenberg verliehen

Auf ihrem traditionellen Jahresempfang, der in diesem Jahr im neu eröffneten Kulturhaus Karlshorst stattfand, hat die SPD Lichtenberg in Anwesenheit des Landesvorsitzenden Michael Müller, von Bürgermeister Andreas Geisel sowie zahlreichen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft den Generationenpreis für das Ehrenamt 2012 verliehen.

Die Auszeichung ging in diesem Jahr zum einen an Heike Kraus, die den Preis für ihre jahrelange Tätigkeit als Trainerin der Eishockeymannschaft des SC Berlin erhielt. Ihre Laudatio hielt die Lichtenberger Stadträtin für Sport, Kerstin Beurich.

Es folgte die Auszeichnung für Georg Abel, den langjährigen Vorsitzenden des Karlshorster Bürgervereins. In meiner Laudatio bedankte ich mich im Namen der Karlshorster für sein langjähriges und erfolgreiches Engagement in diesem wachsenden Stadtteil.

Abschließend erhielten Karin Wanzlick, Michael Tenz, Dagmar Olschewski und Gabi Kind den Ehrenamtspreis für ihren Einsatz bei der Wiederbelebung des Magaretentreffs im Weitlingkiez.

Frühjahrsputz in Karlshorst

Karlshorst setzte heute den Auftakt für die bezirksweite Frühjahrsputzwoche, die bis zum 28.04. in Lichtenberg stattfindet. Im Süden des Bezirks beteiligten sich auch in diesem Jahr wieder hunderte von Karlshorstern an der Aktion, die hier von Bezirksamt, Bürgerverein und Stadtteilzentrum organisiert wurde. Die SPD Karlshorst war dieses Mal am östlichen Traberweg dabei. Dort gab es zwar kaum Dreckecken, aber dafür eine LKW-Ladung Laub zu beseitigen. Geholfen haben uns dabei etliche fleißige Anwohner.

Diskussion der Kandidaten beim Bürgerverein

Heute fand die zweite Podiumsdiskussion der Karlshorster Kandidaten für das Berliner Abgeordnetenhaus statt. Der Bürgerverein hatte eingeladen. Rund zweieinhalb Stunden stellten die Kandidaten ihre Standpunkte zu den einzelnen Themenbereichen vor. Wichtigstes Thema war die Verkehrssituation im Süden Lichtenbergs. Neben vielen anderen Punkten habe ich noch einmal deutlich gemacht, dass die SPD Lichtenberg und ich seit langem für den Erhalt des Regionalbahnhofs eintreten und wir uns auch in Zukunft gemeinsam mit allen demokratischen Parteien vor Ort dafür einsetzen werden. Anwesend war auch ein Team vom RBB.

Neuer Stadtplatz Karlshorst eröffnet!

Nachdem alle Bauarbeiten ausgeführt waren, fand gestern die feierliche Eröffnung des neuen Stadtplatzes vor dem sanierten Theater Karlshorst statt. In den letzten Wochen hatte ich mich in Absprache mit dem Bürgerverein Karlshorst für die bürgerfreundliche Ausführung zahlreicher Details wie Briefkasten, Mülleimer und Parkplätze eingesetzt.

Gemeinsam mit Stadtrat und Bürgermeister-Kandidat Andreas Geisel, Vorstand der Berliner Wasserbetriebe Frank Bruckmann und Dr. Andreas Köhler MdA pflanzte ich gestern eine Platane auf dem liebevoll gestalteten Platz, der anschließend in einem gemeinsamen Spaziergang mit interessierten Bürgern besichtigt wurde.

Die Teilnehmer freuten sich, dass Karlshorst damit endlich einen attraktiven zentralen Platz erhält, der zum Verweilen einlädt und an dem sich bereits ein Café und ein Restaurant angesiedelt haben. Andreas Geisel und ich wiesen aber auch darauf hin, dass das Karlshorster Zentrum immer noch durch die stark befahrene Treskowallee in zwei Hälften zerschnitten wird und der Bau der Tangentialverbindung Ost umso wichtiger zur Entlastung ist. Auch der Erhalt des Regionalbahnhofs Karlshorst bleibt eine wichtige Maßnahme zur Stärkung des Karlshorster Stadtteilzentrums.

Einsatz für den Stadtplatz Karlshorst

In den letzten Wochen habe ich mich in Absprache mit dem Bürgerverein Karlshorst gemeinsam mit Bezirksstadtrat Andreas Geisel um zahlreiche Details der Gestaltung des neuen Stadtplatzes gekümmert. So konnte u.a. der Briefkasten an einem neuen Standort verlegt werden, es werden drei neue anthrazitfarbene Mülleimer montiert sowie ein Behindertenparkplatz und elf Fahrradabstellplätze neu errichtet. Die Baumscheiben werden zur Straße mit einer Tenne abgedeckt, zusätzlich werden Baumbügel eingebaut.

SPD putzt den Kiez

Seit vielen Jahren ist es für die SPD Karlshorst/Friedrichsfelde Süd Tradition, im Frühling am Lichtenberger Frühjahrsputz teilzunehmen und besonders verschmutzte Ecken der Kieze zu putzen. Heute nahmen unsere Kandidaten und Mitglieder wieder teil und reinigten den Rheinsteinpark. Zu zehnt war die Arbeit schnell geschafft und hat viel Spaß gemacht. Die Organisation des Frühjahrsputzes in Karlshorst hatte der Bürgerverein übernommen.

In den vergangenen Jahren haben wir unter anderem am Bahnhof Karlshorst, in der Ilsestraße, an der Blockdammbrücke,  an der Seniorenbegegnungsstätte in der Hönower Straße und am Jugendclub Rainbow geputzt.

Wahlkreistag: Vereine, soziale Einrichtungen und Regionalbahnhof

Im Rahmen meines Wahlkreistages habe ich am 25. März gemeinsam mit den Stadträten Andreas Geisel und Kerstin Beurich als Spitzenkandidaten für die BVV Vereine und soziale Einrichtungen im Süden Lichtenbergs besucht.

Mit dem Bürgerverein Karlshorst fand am Nachmittag ein Vor-Ort-Termin am Bahnhof Karlshorst statt. Dort diskutierte ich mit Georg Abel, dem Vorsitzenden des Bürgervereins, und dem Stadtrat für Stadtentwicklung, Andreas Geisel, über die Verkehrssituation in Karlshorst und verschiedene städtebauliche Maßnahmen im Ortsteilzentrum. Dabei bekräftigte ich die Position der SPD für den Erhalt des Regionalbahnhofs: Es besteht Einigkeit innerhalb der Berliner SPD, den Regionalbahnhof Karlshorst offen zu halten, egal ob in Köpenick ein neuer Regionalbahnhof gebaut wird oder nicht.

Im Laufe des Tages besuchten wir auch verschiedene Einrichtungen der Albatros gGmbH, in denen Menschen mit psychischer Beeinträchtigung eine Beschäftigung finden. Die Arbeit solcher Träger wird zunehmend durch Kürzung der Zuwendungen durch die schwarz-gelbe Bundesregierung erschwert – eine falsche politische Entscheidung. Im Hotel Mit-Mensch konnten wir uns anschließend über die Arbeit mit körperlich beeinträchtigten Menschen informieren. Gemeinsam mit Sozialstadträtin Kerstin Beurich besuchte ich dann am Mittag ein Ehepaar, das seit über 50 Jahren in Karlshorst wohnt.

Am Abend diskutierten wir in informeller Runde mit dem Kreisgeschäftsführer des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), Paul Rehfeld, über regionale Wirtschaftsfragen.

Außerdem besuchte ich das Museum Karlshorst als eine der herausragenden kulturellen Einrichtungen Lichtenbergs.

Besuch beim Bürgerverein

Gestern besuchte ich den Vorstand des Bürgervereins Karlshorst, der mich eingeladen hatte, meine Kandidatur und politischen Ideen für den Wahlkreis vorzustellen. Das Angebot habe ich gerne angenommen, denn der Bürgerverein ist einer der wichtigsten Ansprechpartner für die Menschen in unserem Wahlkreis. Meine Schwerpunktthemen waren u.a. bezahlbare Mieten für Menschen aller Einkommensverhältnisse, die Stärkung des Bildungsstandortes von der Kita bis zur Hochschule und die Verkehrssituation im Süden Lichtenbergs. Auch die Verbesserung der wohnortnahen Infrastruktur und der geplante Neubau des Kraftwerks spielten eine Rolle. Es wurde eine spannende Diskussion, die ich gerne in den nächsten Wochen und Monaten fortsetzen möchte.