Beiträge

Kiezspaziergang an der Rummelsburger Bucht

Die Rummelsburger Bucht hat sich innerhalb eines sehr kurzen Zeitraumes zu einem beliebten, familienfreundlichen Wohngebiet entwickelt. Noch vor wenigen Jahren existierte der größte Teil der Wohnbebauung, die sich heute entlang der Hauptstraße zieht, nicht. Die ehemalige Haftanstalt an der Rummelsburger Bucht war noch lange nach der Wende von einer hohen Mauer umschlossen und wartete auf ein neues Nutzungskonzept.

Heute ist die Bucht eines der besten Beispiele für den gelungenen Aufbau eines neuen Stadtteiles. Der „Campus“ ist heute eine Wohnanlage, und nur wenig erinnert an die Geschichte als Arbeitshaus und Haftanlage. Das habe ich zum Anlass genommen, zu einem Kiezspaziergang einzuladen. Christine Steer, Leiterin des Museums Lichtenberg, und Maik Fröhnel als Zeitzeuge erzählten den ca. 40 Gästen, wie sich das Leben in der früheren Haftanstalt abspielte. Gemeinsam mit unserem Stadtrat und Bezirksbürgermeisterkandidaten Andreas Geisel sowie Mitgliedern der BVV Lichtenberg diskutierten wir über die zukünftige Nutzung der noch brachliegenden Flächen und Gebäude. Eine Fortsetzung der Wohnbebauung in Kombination mit einer Schule in freier Trägerschaft scheint dafür eine sinnvolles Konzept zu sein.

Gleichzeitig unterstützte ich die Einrichtung eines Ortes des Gedenkens und möchte dies gemeinsam mit den Anwohnern und ehemaligen Betroffenen in den nächsten Jahren umsetzen. Die Zukunft und die Geschichte der Rummelsburger Bucht gehören zusammen und schließen einander nicht aus.

Wasserfest Rummelsburger Bucht

Die Rummelsburger Bucht hat sich in den letzten Jahren zu einer richtigen Perle gemausert. Als ich 2002 dort hinzog, waren weite Teile des Ufers noch unbegehbar und mit Industrieruinen oder Brachen besetzt. Heute ist das Wasser saniert, fast die gesamte Bucht mit attraktiven Wohnungen und Häusern bebaut, öffentliche Grünflächen laden zum Verweilen ein und der idyllische Uferweg führt um die gesamte Bucht. Ein kinder- und familienfreundliches Wohngebiet ist hier an der südlichen Grenze Lichtenbergs entstanden. Das alles sind Entwicklungen, die maßgeblich durch die SPD Lichtenberg und ihre Vertreter in den verantwortlichen Gremien gestaltet wurden.

Das Wasserfest an der Rummelsburger Bucht war wie jedes Jahr wieder ein gelungenes Event. Auch wenn es gelegentlich regnete, hatten wir jede Menge Spaß und konnten einige gute Gespräche mit Nachbarn, Unterstützern und Freunden führen. Die Themen reichten von der Lärmbelästigung durch nächtliche Parties am Ufer bis hin zur weiteren Entwicklung des Bauabschnittes „An der Mole“.

Bürgerversammlung Bauen und Verkehr

Am 4. Juli luden der Bürgerverein Karlshorst und das Bezirksamt Lichtenberg wieder zur jährlichen Bürgerversammlung „Bauen und Verkehr“ ein. Stadtrat Andreas Geisel stellte den ca. 100 Gästen die Entwicklungen der letzten Monate vor und gab einen Ausblick in die Zukunft.

Schwerpunkte waren u.a. die Planungen für Karlshorst-West (Bebauungsplan 11-47 a-c), der weitere Ausbau von Karlshorst Ost hinter der ehemaligen Festungspionierschule, die  Baumaßnahmen der Wasserbetriebe entlang der Treskowalle und der von der Deutschen Bahn AG seit Jahren immer wieder verschobene Beginn des Umbaus der Brücke am Bahnhof.

Ein weiteres Thema war der langfristige Erhalt des Regionalbahnhofs, für den sich die SPD ebenso wie andere Parteien in Lichtenberg einsetzt. Weiterlesen

Einwohnerversammlung zur TVO

Am 4. Mai 2011 hatte ich zu einer Einwohnerversammlung „Tangentialverbindung Ost (TVO)“ eingeladen. Gemeinsam mit dem Lichtenberger Spitzenkandidaten der SPD und Stadtrat Andreas Geisel stellte ich den ca. 60 Gästen unsere Position für den Bau der Tangentialverbindung Ost (TVO) dar und diskutierten mit ihnen über Möglichkeiten der Realisierung.

Die SPD Lichtenberg spricht sich in ihrem Wahlprogramm für den Bau der TVO aus und setzt sich dafür auch auf Berliner Ebene ein. Unsere Initiative führte bereits zur Aufnahme des Projekts in das noch im Entwurf befindliche Berlin-Programm der SPD. Das heißt, die Weichen sind in die richtige Richtung gestellt. Gemeinsam mit den Gästen bestand Einigkeit, dass es nun darauf ankommt, die Planungen in der nächsten Legislaturperiode im Haushalt finanziell zu unterlegen. Im Hinblick auf die Vielzahl sinnvoller Projekte in allen Bezirken und die angespannte Haushaltslage wird dies eine Herausforderung der nächsten Jahre sein.

Weitere Themen der Veranstaltung waren u.a. die Planungen für Karlshorst West und aktuelle Bauprojekte im Süden des Bezirks.