Reparaturen auf Spielplatz an Rummelsburger Bucht nötig – Initiative für Spielplatzsanierungen

Gestern behandelte die BVV Lichtenberg meinen Antrag, auf dem Spielplatz in der Hauptstraße an der Rummelsburger Bucht, direkt neben der Kita Hoppetosse, notwendige Reparaturen und Ersatzbeschaffungen durchzuführen.

Seit einiger Zeit sind auf diesem Spielplatz immer mehr Spielgeräte defekt oder werden wegen Baufälligkeit abmontiert. Bereits seit Jahren ist die Wasserpumpe am Matschtisch ersatzlos abmontiert. Früher war dieses Spielgerät eine große Bereicherung für den Spielplatz, vor allem im Sommer. Der Aussichtssturm wurde 2011 abmontiert und bislang nicht ersetzt; nur ein unschöner Stumpf mit zwei Autoreifen darauf ist zurückgeblieben. Auch die Wippe, die auf der erweiterten, nicht eingezäunten Spielfläche stand, ist demontiert. Seit kurzem ist nun bei dem beliebten Bagger auch noch der Sitz abgebrochen, und der gesamte Bagger kann nicht mehr benutzt werden. Außerdem fehlt es an Sand auf dem Spielplatz, und eines der Tore schließt nicht mehr richtig, so dass Kinder unter Umständen auf den stark frequentierten Uferweg laufen könnten.

Traurige Bilanz: Eine alte Schaukel und ein kleines Holzhäuschen sind derzeit die einzigen Spielgeräte auf dem wichtigsten Spielplatz in dem hochwertigen neuen Wohngebiet an der Rummelsburger Bucht. Alles andere ist abmontiert, defekt oder seit längerem außer Betrieb genommen. Da es sich um den einzigen größeren Spielplatz an der Rummelsburger Bucht handelt, besteht Handlungsbedarf.

Meine Initiative berührt aber auch ein größeres Thema, das ich gestern in meinem Redebeitrag auch ansprach. Viele der Spielplätze, die in den 90er Jahren in unserem Bezirk geschaffen oder neu ausgestattet wurden, sind mittlerweile wieder abgenutzt, und die Spielgeräte haben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Damit stellt sich die Frage, wie BVV und Bezirksamt mit dieser Problematik umgehen sollten. Diese fachliche Diskussion wird der Umweltausschuss führen, in den mein Antrag überwiesen wurde. Eine Zusammenstellung der zu sanierenden Spielplätze und eine Priorisierung der notwendigsten Reparaturen und Ersatzbeschaffung scheint ein gangbarer Weg zu sein. In diesem Zusammenhang ist zu begrüßen, dass im derzeit vorliegenden Bezirkshaushaltsentwurf 2012/13 zusätzliche 100.000 € für Spielplätze vorgesehen sind. Die notwendigen Mittel stehen also zur Verfügung, wenn der Haushalt verabschiedet wird.

Unabhängig von einem Gesamtkonzept für die Sanierung Lichtenberger Spielplätze werde ich mich aber dafür einsetzen, dass dem Spielplatz an der Rummelsburger Bucht kurzfristig geholfen wird!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.