Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt

Der Ausschuss ist zuständig für Fragen der Stadtentwicklung, insbesondere in den Bereichen Flächenplanung, bei großen Bauvorhaben, der Versorgung mit Strom, Wasser und Gas und dem gesamten Umweltbereich. Ich setze mich hier insbesondere für eine familienfreundliche und ökologisch nachhaltige Infrastruktur ein. Mehr Informationen hier

Ausschuss zur Kontrolle polizeilicher Überwachungsmaßnahmen

Die Aufgabe des Ausschusses ist die parlamentarische Kontrolle der polizeilichen Überwachungsmaßnahmen von Wohnraum, einschließlich der Online-Durchsuchung von Computern und der Überwachung von Telefonen in Wohnungen. Als Sprecher der SPD-Fraktion für den „G13-Ausschuss“ begleite ich diese sensible Arbeit der Berliner Polizei. Mehr Informationen hier

Untersuchungsausschuss Staatsoper Unter den Linden

Der Untersuchungsausschuss setzt sich mit den Ursachen, Konsequenzen und der Verantwortung für die Kosten- und Terminüberschreitungen bei der Sanierung der Staatsoper auseinander. Als Ausschussmitglied arbeite ich daran, verbliebene Fragen aufzubereiten, die noch nicht im Parlament geklärt werden konnten. Mehr Informationen hier

Danke für 6.642 Stimmen!

Liebe Karlshorster, liebe Friedrichsfelder, liebe Rummelsburger,

die Wahlen liegen nun hinter uns, und ich möchte mich bei Ihnen für 6.642 Erststimmen bzw. 30,4 % im Wahlkreis Lichtenberg 6 bedanken. Vielen Dank für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung!

Auch wenn es nicht ganz zum Sieg gereicht hat, war es doch ein sehr knappes Ergebnis. Nur ca. 400 Stimmen trennen mich von Harald Wolf, dem Spitzenkandidaten der LINKEN in Berlin.

Ich konnte fast ganz Karlshorst, die Rummelsburger Bucht und erstmals auch weite Teile Friedrichsfeldes (am Tierpark, rund um die Volkradstraße und in der Mellenseestaße) für die SPD gewinnen. In der Dolgenseestraße war der Abstand zur LINKEN nur noch minimal. Insgesamt konnte ich den Erststimmen-Abstand zu Harald Wolf ist von knapp 8 % in 2006 auf 2 % in 2011 verkürzen. Dabei ist auch die absolute Anzahl der Erststimmen für die SPD deutlich gestiegen.

Das ist alles in allem eine sehr gute Basis für die Zukunft. Ausgestattet mit diesem Votum, werde ich nun in den nächsten Jahren für Sie als Bezirksverordneter der SPD in Lichtenberg tätig sein.

An dieser Stelle sei auch den zahlreichen Helfern und Unterstützern im Wahlkampf gedankt. Und nicht zuletzt: Herzlichen Glückwunsch an Ole Kreins, Birgit Monteiro und Reimund Peter, unsere gewählten Lichtenberger Vertreter im Berliner Abgeordnetenhaus!

Herzliche Grüße, Ihr
Gregor Költzsch

Aus Lichtenberg – für Lichtenberg!

Die SPD hat mich als Direktkandidaten im Wahlkreis 6 (Karlshorst, Friedrichsfelde Süd und Rummelsburger Bucht) für die Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus am 18. September 2011 aufgestellt.

Die nächsten Wochen und Monate möchte ich dafür nutzen, mich persönlich sowie die Ideen und Vorhaben meiner Partei für die kommende Wahlperiode vorzustellen. Ich möchte mit den Lichtenbergern ins Gespräch kommen, ihre Meinung, Vorschläge und auch Sorgen hören und mit ihnen gemeinsam überlegen, wie die Zukunft am besten zu gestalten ist. Weiterlesen

Ist Europa noch zu retten?

Europa und seine Zukunft sind seit Monaten das beherrschende Thema in der öffentlichen Diskussion. Dabei werde die Nachrichten von Tag zu Tag alamierender. Staaten sind in der Schuldenfalle, Banken müssen gerettet werden und die Zukunft des Euros wird in Frage gestellt.

Die SPD Karlshorst möchte allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, sich direkt mit einer Experting auf diesem Gebiet auszutauschen. Am Mittwoch, 12. September 2012 wird daher um 19 Uhr Dr. Sylvia-Yvonne Kaufmann zu Gast in Karlshorst  sein. Frau Dr. Kaufmann ist ehemalige Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments und aktuell Berliner Landesvorsitzende der Europa-Union Deutschland. Sie wird in der Podiumsdiskussion einen Überblick über die Situation geben, Ihre Fragen beantworten und mit Ihnen diskutieren.

Die Veranstaltung findet im Saal des Hotels Mit-Mensch in der Ehrlichstraße 48, 10318 Berlin statt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Tempo 30 vor Kita in der Walkürenstraße!

Mit großer Mehrheit hat gestern die BVV Lichtenberg meinen Antrag beschlossen, dem Bezirksamt einen Prüfauftrag zu erteilen, ob die Höchstgeschwindigkeit auf der Walkürenstraße zwischen Tannhäuserstraße und Odinstraße, entlang der Kindertagesstätte MiniMax, von 50 auf 30 km/h herabgesetzt werden kann.

Zahlreiche Kinder auf dem Weg von oder zu der Kita MiniMax überqueren täglich mit ihren Eltern die Walkürenstraße. Da die Autos auf dieser Straße mit Tempo 50 fahren und weder ein Fußgängerüberweg noch eine andere Querungshilfe existiert, besteht eine hohe Unfallgefahr. Dies gilt besonders für die Einmündung der Walkürenstraße in die Tannhäuserstraße. Zusätzlich wird die Situation durch den Busverkehr der Linie 396 verschärft.

Aus diesen Gründen ist an der genannten Stelle eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h sinnvoll, wie sie bereits berlinweit vor allen Grundschulen und vielen Kindertagesstätten gilt. Da hier die Sicherheit von Kindern beeinträchtigt wird, ist eine schnelle Prüfung notwendig.

Sommerfest in Karlshorst

Bei bestem Wetter haben wir gestern unser Sommerfest im Garten des Restaurants Gundefinger in Karlshorst gefeiert. Mit mehr als 60 Gästen war das Fest gut besucht, und besonderer Dank gebührt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Gundelfinger, die uns diesen schönen Abend ermöglicht haben. Wir haben die Gelegenheit genutzt, nicht nur viele lange Gespräche zu führen, sondern auch über einige anstehende Herausforderungen im Süden Lichtenbergs zu diskutieren, wie z.B. über die anstehenden Wohnungsbauprojekte, die immer noch angespannte Situation bei den Kitaplätzen und unsere Aktivitäten für den Erhalt des Regionalbahnhofs.