Bau der neuen Coppi-Sporthalle beginnt

Foto_01Seitdem die Sporthalle des Coppi-Gymnasiums in Karlshorst im Juli 2013 abbrannte, wird dringend Ersatz benötigt. Von Anfang an habe ich das Thema mit mündlichen und schriftlichen Anfragen begleitet. Im Mai 2014 habe ich dann den Antrag eingebracht, endlich einen verbindlichen Zeit- und Maßnahmenplan für den Wiederaufbau zu entwickeln, damit die Schüler ihren Sportunterricht wieder direkt am Schulstandort wahrnehmen können.

Deswegen ist es eine gute Neuigkeit, dass am 19. April 2016 der Neubau der Sporthalle begonnen hat. Mit einem ersten Spatenstich haben Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro (SPD), Schulstadträtin Kerstin Beurich (SPD), Direktor Ulf Gosse und andere den Start des Bauprojekts eingeläutet. Die abgebrannte Sporthalle wird durch einen modernen und deutlich größeren Neubau ersetzt.

Ein von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt ausgelobter Wettbewerb für den Neubau war am 13. November 2014 zu Gunsten des Leipziger Architektenbüros „schulz & schulz architekten gmbh“ entschieden worden. Auf dem Gelände des Hans-und-Hilde-Coppi-Gymnasiums am Römerweg 32 wird nun eine Sporthalle mit drei Feldern errichtet. Der ganze Standort wird aufgewertet und neu strukturiert. Für die Baumaßnahme sind Kosten in Höhe von 4,5 Millionen Euro vorgesehen.

Nun hoffe ich, dass die Bauarbeiten zügig vorankommen, damit die Sporthalle 2017 in Betrieb gehen kann. Die Vergrößerung auf drei Hallenteile schafft die dringend benötigten Kapazitäten, die in unserem schnell wachsenden Stadtteil nötig sind.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.