Karlshorster Schule für 3 Millionen € saniert

Gute Neuigkeiten aus Karlshorst: Das 19Bild 359 erbaute Hauptgebäude der Karlshorster Schule wurde für insgesamt 3,2 Mio. € saniert. Bildungsstadträtin Kerstin Beurich (SPD) übergab das Gebäude in der vergangenen Woche zur Nutzung. Der Schwerpunkte bei der Sanierung lag auf den Fenstern, der Fassade, dem Dach sowie verschiedenen brandschutztechnischen Maßnahmen. Auch die Vorraussetzungen für die Verbesserung der energetischen Eigenschaften des Gebäudes wurden geschaffen. Darüber hinaus wurden die Arbeits- und Lernbedingungen am Standort verbessert.

Die Sanierung ist ein konkretes Ergebnis sozialdemokratischer Schulpolitik in Lichtenberg und zeigt, dass unsere Bildungs- und Stadtentwicklungspolitik im Bezirk Früchte trägt. Davon profitieren nicht nur die Karlshorster Schüler, sondern auch Lehrer und Eltern.

Ein weiterer positiver Effekt: Der Künstler Erik Göngerich konnte sein Kunstprojekt „Räuber und Gendarm“ abschließen. Das Kunst am Bau-Projekt war Teil der Maßnahmen zur Erweiterung und Modernisierung der Karlshorster Grundschule. Das Projekt wurde aus fünf eingereichten Entwürfen zur Umsetzung ausgewählt. Die Vornamen aller Schülerinnen und Schüler wurden mit roter Farbe in gleicher Größe und Typografie auf die Fassde aufgebracht. 437 Schüler und Schülerinnen wählten auf einem Modell der Schule den Ort aus, an dem sie ihren Vornamen sehen wollten. Einen Einblick darauf kann man unter Erik Göngrich Projektwebseite www.goengrich.de erhalten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.