Coppi-Gymnasium und Grzimek-Grundschule bekommen Geld zur Sanierung ihrer Toiletten.

Bild: Angela Monika Arnold, CC BY 3.0

Bild: Angela Monika Arnold, CC BY 3.0

Das Hans-und-Hilde-Coppi-Gymnasium bekommt 500.000 Euro für die Sanierung der sanitären Anlagen. Weitere 100.000 Euro gehen an die Bernhard-Grzimek-Grundschule. Dies gab die zuständige Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft vor einigen Tagen bekannt. Mit dem Geld kann das Hans-und-Hilde-Coppi-Gymnasium noch in diesem Jahr mit der Sanierung ihrer Sanitäranlagen beginnen, während die Bernhard-Grzimek-Grundschule das Geld zunächst für die vorbereitende Planung investiert.

Die Mittel kommen aus dem so genannten Schulanlagensanierungsprogramm. Schwerpunkt dieses Programms ist die Sanierung von Sanitäranlagen, undichten Dächern, maroden Fenstern und Fassaden, verschlissenen Bodenbelägen usw. Welche Maßnahmen realisiert werden, entscheidet zu 70 % der jeweilige Bezirk durch eine eigene Prioritätensetzung, die sich an der Entwicklung der Schülerzahlen orientieren muss. 30 % der Investitionen werden durch Schwerpunktsetzung der Senatsverwaltung nach übergreifenden Kriterien (z. B. besondere inhaltliche Programmziele, soziale Stadt, energetische Sanierung) festgelegt.

In Lichtenberg erhalten außerdem die Schule im Ostseekarree und die Grundschule am Wäldchen Mittel aus dem Programm. Insgesamt fließen so dieses Jahr über eine Million Euro aus dem Topf des Berliner Senates in die Sanierung der Sanitäranlagen dieser vier Lichtenberger Schulen.

Die komplette Liste mit allen geförderten Schulen inkl. Fördersumme können Sie hier herunterladen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.