Einträge von Gregor Költzsch

Bau der neuen Coppi-Sporthalle beginnt

Seitdem die Sporthalle des Coppi-Gymnasiums in Karlshorst im Juli 2013 abbrannte, wird dringend Ersatz benötigt. Von Anfang an habe ich das Thema mit mündlichen und schriftlichen Anfragen begleitet. Im Mai 2014 habe ich dann den Antrag eingebracht, endlich einen verbindlichen Zeit- und Maßnahmenplan für den Wiederaufbau zu entwickeln, damit die Schüler ihren Sportunterricht wieder direkt […]

Flüchtlingskinder brauchen Zugang zur Schule

Im Rahmen meines Stadtteiltages habe ich zusammen mit der Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft Sandra Scheeres (SPD) die Karlshorster Richard-Wagner-Schule besucht. Schulleiter Wilfried Wolff begrüßte uns und Schulstadträtin Kerstin Beurich (SPD) zum Rundgang über das Schulgelände. Beim Besuch der beiden Willkommensklassen war ich sehr beeindruckt von der tollen Arbeit der Lehrerinnen und den schnellen […]

Karlshorster Schule für 3 Millionen € saniert

Gute Neuigkeiten aus Karlshorst: Das 1959 erbaute Hauptgebäude der Karlshorster Schule wurde für insgesamt 3,2 Mio. € saniert. Bildungsstadträtin Kerstin Beurich (SPD) übergab das Gebäude in der vergangenen Woche zur Nutzung. Der Schwerpunkte bei der Sanierung lag auf den Fenstern, der Fassade, dem Dach sowie verschiedenen brandschutztechnischen Maßnahmen. Auch die Vorraussetzungen für die Verbesserung der […]

Einladung zur Podiumsdiskussion zur Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen

An meinem dritten Stadtteiltag am 6. und 7. April stehen Karlshorst und Friedrichsfelde im Mittelpunkt. Am Donnerstag um 19 Uhr werde ich im Kulturhaus Karlshorst eine Podiumsdiskussion zur Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen in Lichtenberg moderieren. Zugesagt haben der Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, Andreas Geisel, die Sozialpolitische Sprecherin der SPD, Ülker Radziwill und der Gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Fraktion in der BVV […]

Untersuchungsausschuss Staatsoper – Quo vadis?

Im Mai vergangenen Jahres hat der Untersuchungsausschuss Staatsoper seine Arbeit aufgenommen. Zu diesem Zeitpunkt waren die wesentlichen Gründe, die zu Kostensteigerungen und Verzögerungen in diesem Projekt führten, bereits bekannt. Die zuständigen Senatsverwaltungen haben hierzu regelmäßig im  Abgeordnetenhaus und in der Öffentlichkeit berichtet. Zielsetzung des Ausschusses ist es daher, mögliche verbliebene Fragen aufzuarbeiten und Schlussfolgerungen für […]