Aus Lichtenberg – für Lichtenberg!

Die SPD hat mich als Direktkandidaten im Wahlkreis 6 (Karlshorst, Friedrichsfelde Süd und Rummelsburger Bucht) für die Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus am 18. September 2011 aufgestellt.

Die nächsten Wochen und Monate möchte ich dafür nutzen, mich persönlich sowie die Ideen und Vorhaben meiner Partei für die kommende Wahlperiode vorzustellen. Ich möchte mit den Lichtenbergern ins Gespräch kommen, ihre Meinung, Vorschläge und auch Sorgen hören und mit ihnen gemeinsam überlegen, wie die Zukunft am besten zu gestalten ist.

Als Vorsitzender der örtlichen SPD-Abteilung sind mir die Probleme im Wahlkreis wie steigende Mieten, die Versorgung mit Kita- und Schulplätzen, die Verkehrssituation und der geplante Neubau des Kraftwerks Klingenberg bekannt. Aber in unseren Stadtteilen hat sich in den letzten Jahren auch viel bewegt. Alle drei Kieze des Wahlkreises sind beliebte Wohngebiete geworden. So entstand an der Rummelsburger Bucht ein ganz neues Stadtviertel. Das Karlshorster Zentrum wurde mit einem attraktiven Stadtteilplatz neu gestaltet, das Theater wurde saniert und der geplante Neubau des Kulturhauses wird diesen Kiez noch schöner machen. Der Hönower Weg wurde zur ersten Fahrradstraße in Lichtenberg umgestaltet. Auch in Friedrichsfelde sind die Erfolge unserer Arbeit sichtbar – sei es mit der Sanierung der Schwimmhalle am Tierpark oder der Neugestaltung von Datheplatz und -promenade.

Die Schaffung von attraktiven Lernbedingungen an Schulen ist eines der zentralen Anliegen der SPD. In der laufenden Legislaturperiode wurden mindestens 7,5 Mio. € in die Sanierung der Schulen auf dem Gebiet unseres Wahlkreises investiert. Das Coppi-Gymnasium konnte entgegen früherer Planungen an seinem Standort erhalten werden.

Das fachliche Profil der Stadtteilarbeit wurde in den vergangenen Jahren geschärft und ihre Rolle im Stadtteil gestärkt. So wurde unter anderem über eine Projektförderung 2007 und 2008 dem von der Bürgerschaft getragenen Nachbarschaftszentrum an der Rummelsburger Bucht Anschubhilfe geleistet. Im Unterschied zu vielen anderen Bezirken konnte Lichtenberg auch die offene Seniorenarbeit über die Seniorenbegegnungsstätten erhalten. In unserem Wahlkreis sind dies die Seniorenbegegnungsstätten in der Hönower Str. sowie in der Sewanstr. 235.

Im Bereich Sport haben wir ebenfalls einiges erreicht. Trotz insgesamt geringer verfügbarer Investitionsmittel konnte 2009 die Sportanlage Dolgenseestraße (Sportplatzgebäude) für 0,5 Mio. € saniert werden. Mit der Sportanlage Fischerstraße wurde 2007 für ca. 3,7 Mio. € eine komplett neue Sportanlage als Heimat des SV Sparta Lichtenberg und Trainingsplatz weiterer Sportvereine geschaffen.